Blog

  • BET Awards 2014 - Beyoncé und Pharrell räumen ab

    All Hail the Queen! Bee hat's gestern während der BET Awards wieder mal allen bewiesen, indem sie die meisten Awards mit nach Hause nahm. In den Kategorien Best Female R&B/Pop Artist, Best Collaboration und Fandemonium Award hieß es "and the Winner is.... Beyoncé"!

    Auch Pharrell Williams ging nicht leer aus und räumte in den Kategorien Video of the Year und Best Male R&B/Pop Artist ab. Natürlich kam die Show auch nicht ohne Skandalöses aus. So wurden wir Zeuge davon, wie sich Amber Rose und Courtney Love die Zunge in den Hals steckten und erlebten Nicki Minaj als Giftspritze, da sie während ihrer Dankesrede alle weiblichen MCs disste, die auf Ghostwriter zurückgreifen.

    Auch die Liebe kam gestern nicht zu kurz. Trotz aller Gerüchte um ein angebliches Ehe-Aus nahmen T.I. und Gattin Tiny provokant in den ersten Reihen Platz, und sahen dabei alles andere als unglücklich aus.

    BET AWARDS 2014 - Die Gewinner

    Best Female R&B/Pop Artist
    Beyoncé

    Best Male R&B/Pop Artist
    Pharrell Williams

    Best Group
    Young Money

    Best Collaboration
    Beyoncé f/ JAY Z – “Drunk In Love”

    Best Male Hip-Hop Artist
    Drake

    Best Female Hip-Hop Artist
    Nicki Minaj

    Video of the Year
    Pharrell Williams – “Happy”

    Video Director of the Year
    Hype Williams

    Best New Artist
    August Alsina

    Best Gospel Artist
    Tamela Mann

    Best Actress
    Lupita Nyong’o

    Best Actor
    Chiwetel Ejiofor

    YoungStars Award
    KeKe Palmer

    Best Movie
    12 Years a Slave

    Subway Sportswoman of the Year
    Serena Williams

    Subway Sportsman of the Year
    Kevin Durant

    Centric Award
    Jhené Aiko – “The Worst”

    Best International Act: Africa
    Davido (Nigeria)

    Best International Act: UK
    Krept & Konan

    Coca-Cola Viewers’ Choice Award
    August Alsina f/ Trinidad Jame$ – “I Luv This Sh*t”

    Fandemonium
    Beyoncé

    Bildquelle: youtube, instagram, bet

  • Erykah Badu stiehlt Nachrichtensprecher die Show Eigentlich ist Erykah Badu eher in die Kategorie "kamerascheu" einzuordnen, doch gestern bewies die Sängerin Humor und videobombte einen Nachrichtensprecher des TV-Senders PIX 11.

    Gerade als Mario Diaz live vor Ort über die Verhaftung von Shia LeBeouf berichten wollte, tauchten Erykah Badu und ihr monströser Hut plötzlich im Hintergrund auf. Erst machte sie nur faxen und lief auf und ab, aber dann versuchte sie Diaz auch noch zu knutschen. Der schob sie völlig irritiert mehr oder weniger charmant zur Seite.

    Als der Nachrichtensprecher später realisierte, wer ihn da einen Schmatzer aufdrücken wollte, versprach er Erykah auf Twitter, dass er ihren Kuss das nächste Mal erwidern wird.

    Hier seht ihr Erykah's witzige Videobomb-Aktion:

    Bildquelle: youtube

  • Trey Songz verwandelt Nicki Minaj's Studio in ein Rosenmeer Wir haben Safaree's (Nicki Minaj's Boyfriend) Gesichtsausdruck genau vor Augen, als Nicki vor wenigen Tagen dieses Foto auf Instagram postete.

    Als "kleines" Dankeschön dafür, dass Nicki Minaj mit ihm einen Song aufnahm, bedankte sich RnB-Sänger Trey Songz in dem er ihr Studio in einen Rosengarten verwandelte und ihr folgende Worte widmete:

    "Nicki, ich liebe dich!!! Ich bin so stolz auf dich. Deine Entwicklung ist wunderschön mit anzusehen und sehr inspirierend. Ich bin so glücklich und fühle mich geehrt, dass wir es noch mal getan haben!"

    Oh oh, Safareeeee..... come get yo girl!

    Hört euch den Track "Touchin Lovin" ... ach was, zieht euch am Besten gleich Trey Songz' komplettes Album rein:

    Bildquelle: instagram

  • Rita Ora nimmt Rapsong mit Prince auf

    Nur wenigen Künstler wird die Ehre Teil mit der Poplegende Prince ins Studio zu gehen. Doch für Sängerin Rita Ora öffneten sich nun die heiligen Hallen der Paisley Park Studios in Minneapolis.

    Prince zeigte sich von Rita so begeistert, dass er sogar darauf bestand mit der hübschen Blondine ein Duett für sein kommendes Album aufzunehmen. Miss Ora verbrachte eine ganze Woche mit Prince und kommentierte ihren Aufenthalt mit den Worten "Das war das Beste, was ich jemals in meinem Leben getan habe".

    Zusammen mit Rita wagte Prince sogar einen Ausflug in die Hip Hop Welt, denn das gemeinsame Duett findet locker in der Kategorie Hip Hop Platz. Hoffentlich spannt uns Prince nicht zu lange auf die Folter.

    Bildquelle: sony music + twitter

  • Frank Ocean feuert Manager und Publizisten

    Kaum ein Künstler kann es sich heutzutage noch leisten, seine Karriere blind in die Hände eines Managers zu legen. Auch Sänger Frank Ocean scheint die Richtung, die seine Karriere einzuschlagen drohte, nicht gefallen zu haben, denn gestern wurde bekannt, dass Mr. Ocean seine langjährigen Manager und Publizisten Christian und Kelly Clancy gefeuert hat.

    Über die Gründe dieser Entscheidung hielt sich der Künstler bedeckt, doch zu Beginn des Jahres "drohte" Frank dem Duo, das neben Ocean auch noch um die Karrieren von Tyler, the Creator, Solange und Mac Miller kümmert, bereits, dass er eine neue Richtung einschlagen möchte.

    Bleibt abzuwarten, wie sich die neue Richtung auf Ocean's kommendes Album auswirkt. Videoregisseur Nabil Elderkin, der sich für den Clip von "Pyramids" verantwortlich zeichnet, ist schon jetzt begeistert: "Er arbeitet gerade an einer großartigen Platte! Sie wird den Vorgänger ganz schön alt aussehen lassen."

    Bildquelle: youtube

  • DJ Quick disst Beats by Dre

    Twitter kann auch nach hinten losgehen. Vor allem, wenn man sich nicht gut überlegt, was man ins Netz stellt. Diese Lektion wurde Hip Hop Legende DJ Quick gestern erteilt. Als Quick vorschnell annahm, dass man seine Songs auf der Beats by Dre App nicht herunterladen kann, ging er auf Dr. Dre los:

    "Auf der Beats by Dre App gibt es keine DJ Quick Musik. Das nehme ich persönlich. It's on! 2Pac, du hattest recht!!!"

    Wenige Stunden später folgte dann ein kleinlautes "Meine Musik ist doch auf der Beats by Dre App. Ich hatte unrecht!"

    Ooops! Tja, gute Recherche ist eben die halbe Miete. Aber ein kleines "Sorry" hätte Quick schon noch einbauen können.

    Bildquelle: twitter

  • Rick Ross dementiert: "Ich wurde in Detroit nicht überfallen!" Eine wahrlich seltsame Geschichte, über die wir vor wenigen Tagen berichten mussten. Gerüchten zufolge wurde Rapper Rick Ross vergangenes Wochenende in Detroit überfallen und cancelte daraufhin sein Konzert. Angeblich soll Detroit Rapper Trick Trick eine Gang angeheuert haben, die Rick und seine Entourage aufmischen sollten.

    Diese Version wurde nun von Rick Ross selbst während eines Interviews mit der Radiostation 99 Jamz dementiert: "Niemand hat mich überfallen. Ich konnte lediglich nicht auf das Festival-Gelände fahren, weil wir vor einem verschlossenen Tor standen. Wir warteten eine Weile und zogen dann wieder ab. Ich habe niemals mit dem Organisator des Festivals gesprochen. Ich habe mich anfänglich zu dem Überfall-Gerücht nicht geäußert, weil ich ihm die Chance geben wollte, das Ganze aufzuklären, aber er tat es nicht. Niemand machte bis jetzt den Mund auf!"

    Hm.... schon irgendwie schräg. Würde sich ein Veranstalter nicht sofort zu solch einem Gerücht äußern, um die Sache aufzuklären? Und hat ein Künstler nicht normalerweise eine Telefonnummer von einer Person, die während eines Festivals bereits vor Ort ist? Wir sind gespannt, ob es noch ein Statement seitens Trick Trick geben wird.

    Bildquelle: youtube

  • Nicki Minaj Flirt-Tipp: "So angelt ihr euch Drake!"

    Weibliche Drake-Fans aufgepasst! Nicki Minaj richtete ihr Worte neulich an alle Mädels, die sich den kanadischen Rapper gerne schnappen würden. Wer davon träumt, Drake's Girlfriend zu werden, sollte nämlich so einiges beachten.

    "Er nennt mich immer die perfekte Frau. Er wäre auch perfekt, aber ich weiß nicht, ob ich mich mit einem anderen Musiker einlassen würde. Ich glaube, wenn beide in der Musikindustrie arbeiten, kann die Beziehung nicht von Dauer sein", so Nicki in einem Interview. "Aber was bei Drake funktioniert: Tu so, als würdest du ihn nicht mögen. Behandele ihn richtig mies, dann hast du seine Aufmerksamkeit. Ich mach nur Spaß. Ich glaube, er steht auf Frauen mit Intellekt. Natürlich steht er auch auf fette Ärsche, aber ich glaube er mag Frauen, mit denen er sich gut unterhalten kann."

    Na denn, greift zur Nerdbrille, werft euch in eine Push-Up Jeans, klemmt euch ein Buch unter den Arm und auf geht's zum nächsten Drake-Konzert.

    Bildquelle: youtube

  • Biopic erzählt R. Kelly und Aaliyah's Lovestory

    Das wohl kontroverseste Biopic der urbanen Musikszene kommt ins Rollen: Aaliyah, der Film wird nun endlich angegangen. Nachdem man monatelang nach der Schauspielerin suchte, die die im Jahre 2001 verstorbene Schauspielerin darstellen wird, fiel die Entscheidung auf Disney-Star Zedaya Coleman.

    Wie nun bekannt wurde, soll der Film sehr ins Detail gehen, was die Beziehung zwischen der damals erst 15-jährigen Aaliyah und R. Kelly betrifft. Obwohl Produzentin Debra Martin Chase versichert: "Wir werden Aaliyah's Leben mit dem höchstmöglichen Respekt erzählen
    ", scheint Aaliyah's Familie das Ganze nicht geheuer zu sein. Gerüchten zufolge sollen sich die Eltern der Sängerin komplett von dem kommenden Film distanziert haben.

    Es darf wohl stark angenommen werden, dass der Film trotzdem zum Kassenschlager wird. Bisher steht noch nicht fest, wann der Film in die Kinos kommen wird. Wir halten euch auf dem Laufenden.

    Bildquelle: youtube

  • Robin Thicke bettelt erneut um Gnade Es ist kein Ende in Sicht. Seit Monaten versucht RnB-Sänger Robin Thicke seine Ehefrau Paula Patton zurückzugewinnen. Nachdem sie ihm bei einem heftigen Flirt mit einer Anderen erwischt hatte, machte sie die Biege.

    Doch anscheinend schmollt Paula nicht nur, sondern meint es ernst und hat keine Pläne in Zukunft zu Robin zurückzukehren. Auch die Tatsache, dass der Sänger ihr ein ganzes Album widmete, in dem er sich gefühlte Millionen Mal entschuldige, lässt das Model kalt.

    Deshalb müssen wir uns auch weiterhin schmachtende Songs anhören, in denen Robin gebeutelt und verheult um Gnade fleht. In dem neuen Video zu "Get Her Back" treibt er es auf die Spitze und ist als verwundeter Mann zu sehen, für den es nur eine Medizin gibt - seine Paula!

    Bildquelle: youtube

  • Videopremiere: Ab-Soul - Closure Langsam gerät der Hype um Ab-Soul's kommendes Album "These Days" außer Kontrolle. Okay, das scheint wohl auch der Plan zu sein, denn Ab kann es nicht lassen, immer wieder neue Teaser ins Netz zu schmeißen.

    Nachdem er uns letzte Woche mit der beeindruckenden Track- und Feature-Liste seines Longplayers beeindruckt hat, veröffentlichte er gestern auch noch das brandneue Video zu "Closure".

    Zieht euch den düsteren Clip rein und macht euch schon mal darauf gefasst, dass "These Days" höchstwahrscheinlich zu den herausragendsten Hip Hop Alben des Jahres zählen wird. Zum Glück hat das Warten nun ein Ende, denn die Scheibe ist ab morgen erhältlich.

    DON'T SAY WE DIDN'T WARN YA!

    THESE DAYS - Tracklist:

    01. “God’s Reign” (Feat. SZA) (produced by Purity Ring)
    02. “Tree of Life” (produced Curti$$ King and DJ Dahi)
    03. “Hunnid Stax” (Feat. ScHoolboy Q) (produced by Kenny Beats)
    04. “Dub Sac” (produced by Dave Free & Tommy Black)
    05. “World Runners” (Feat. Lupe Fiasco & Nikki Jean) (produced by Tae Beast)
    06. “Nevermind That” (Feat. Rick Ross) (produced by The Kathy)
    07. “TWACT” (Feat. Jinx & Short Dawg) (produced by DNYC3)
    08. “Just Have Fun” (produced by Like and Blended Babies)
    09. “Kendrick Lamar’s Interlude” (Feat. Kendrick Lamar) (produced by Terrace Martin)
    10. “Closure” (produced by Sounwave)
    11. “Sapiosexual” (produced by J. Cole)
    12. “Stigmata” (Feat. Action Bronson & Asaad) (produced by Rahki)
    13. “Feelin’ Us” (Feat. Jay Rock & RaVaughn) (produced by Skhye Hutch)
    14. “Ride Slow” (Feat. Danny Brown & Delusional Thomas) (produced by Larry Fisherman)
    15. “W.R.O.H.” (Feat. JMSN) (produced by Tae Beast)

    Bildquelle: youtube
  • Chris Brown "crasht" Teyana Taylor's Single-Release-Party Dass Chris Brown und Sängerin Teyana Taylor seit Jahren dicke Freunde sind, ist kein Geheimnis. Deshalb wollte sich Chris auch auf keinen Fall die Release-Party von Teyana's neuer Single "Maybe" entgehen lassen.

    Ohne Vorankündigung crashten Dauerfreundin Karrueche Tran und er die Feier und rollten einen zuckersüßen Kuchen in die Party-Location. Sehr zur Freude von Teyana, die Chris sofort um den Hals fiel und sich ausgiebig bedankte.

    Das Ganze wurde zum Glück auch auf Video festgehalten und von G.O.O.D. Music's First Lady Teyana sofort auf Instagram gepostet. Sind sie nicht süß die Beiden?

    Bildquelle: instagram
RSS-Feed